10 einfache Selbstfürsorgetipps für zu Hause

1. Radio einschalten und swingen

Bewegung ist gut für dich, und wenn es auch nur eine Viertelstunde ist. Möchtest du es jedoch noch netter (und verrückter) gestalten? Dann schalte deine Lieblingsmusik ein und komm einmal so richtig aus dir heraus! Mach die verrücktesten Bewegungen und schüttle die ganze aufgestaute Energie heraus. . Auf diese Weise lockern sich deine Muskeln und verlass dich darauf, dass ein breites Lächeln in dein Gesicht gezaubert wird

2. Atme tief ein

Atmen: du tust es den ganzen Tag, aber bist du dir auch bewusst, wie du atmest? Das Internet ist voll mit nützlichen Atemtechniken, die dir helfen, Stress abzubauen und dich völlig entspannt zu fühlen. Und das Beste ist, dass du diese Technik überall anwenden kannst, egal ob du zu Hause auf der Couch oder im Büro sitzt.

3. Genießen Sie ein extra langes Bad

Nehmen Sie sich die Zeit, extra lange in eine warme Dusche oder ein wohlig warmes Verwöhnbad mit Ihren liebsten Pflegeprodukteneinzutauchen. So können Sie sich vollkommen entspannen!

4. Lies ein Buch

Unsere Tage sind mit einem ständigen Informationsfluss gefüllt, der unsere Konzentrationsfähigkeit ganz schön getrübt hat. Sich stundenlang auf ein Buch zu konzentrieren, kann daher eine schwierige Aufgabe sein. Studien haben gezeigt, dass Lesen tatsächlich gut für die Verbesserung deiner Konzentration und des Gedächtnisses ist. Und es gibt nichts Gemütlicheres, als sich mit einem Buch und einer Tasse Kakao auf dem Sofa einzukuscheln, wenn es draußen wie aus Eimern gießt.

5. Schreib deine Sorgen und Gedanken auf

Während des Tages kommen allerlei Sorgen und Gedanken auf. Lass diese Gedanken nicht in deinem Kopf herumschwirren, sondern schreibe sie auf. Nimm dir einen festen Zeitpunkt des Tages und schreib alles auf, was dir auf der Leber liegt, aber auch, was an diesem Tag positiv gelaufen ist. Auf diese Weise spukt dies nicht in deinem Kopf herum und du findest vielleicht sogar eine Lösung für Probleme.

6. Und jetzt einmal still sein

Echte Stille, gibt es das noch? Wir füllen unsere Tage mit Musik, Meetings und Partys, aber manchmal ist es auch wichtig, überhaupt nichts zu hören. Lege alle Ablenkungen (ja, auch dein Telefon) weit weg und setz dich an einen ruhigen Platz. Achte gut auf alle Geräusche, die normalerweise verborgen sind, wie das Singen der Vögel oder das Rascheln der Blätter. Oder übe gleich deine Atemtechnik.

7. Kreativ mit Farbe, Worten oder dem Bleistift

Als Kind zeichnen, malen und schmieren wir uns allerlei von der Seele. Kannst du dich jedoch noch daran erinnern, wann du das letzte Mal etwas mit den Händen geschaffen hast, anstelle von digital? Mit den Händen kreativ zu sein, kann eine sehr therapeutische Wirkung haben. Und dies muss gar nicht perfekt oder „gut“ sein, solange du einfach nur etwas machst. Schreib also die verrückte Geschichte auf, erstelle nette Zeichnungen und schmiere drauflos!

8. Aufgeräumt sieht besser aus

Vielleicht ein Klischee, aber eine aufgeräumte Umgebung bedeutet wirklich einen aufgeräumten Kopf. Unser Lebensumfeld ist oft eine Reflexion unserer innerlichen Umgebung. Wenn wir viel zu tun haben, haben wir auch keine Zeit, die Unordnung aufzuräumen. Nimm dir ab und zu die Zeit, um einige Dinge aufzuräumen und abzustauben. In einem schönen und ordentlichen Raum arbeitet und lebt es sich ein Stück angenehmer.

9. Geh raus

Eine ordentliche Portion frische Luft und Sonnenstrahlen bewirken Wunder für die Seele. Während eines Spaziergangs kannst du einmal alle Sorgen von dir wegschieben und all das Schöne, das die Natur zu bieten hat, genießen. Und ein Spaziergang ist die perfekte Art und Weise, deine Muskeln zu aktivieren!
Tipp: Nimm die herrlichen Gerüche von draußen mit nach Hause, und zwar mit unserer Pine Forest Kollektion. So fühlst du dich, als wärst du immer noch im Wald!

10. Nimm dir Zeit für deine Haut

Unsere Haut sagt viel über uns aus. Müdigkeit, Stress, ungesundes Essen: Veränderungen wirst du sofort an deiner Haut merken. Wenn du deine Haut gut pflegst, sorgst du auch gut für dich selbst. Nimm dir also die Zeit für deine tägliche Hautpflegeroutine. ! Plane ab und zu eine herrliche Gesichtsmaske und nimm dir Zeit, deine Gesichtscreme gut einzumassieren. Wenn sich deine Haut gut fühlt, fühlst auch du dich gut in deiner Haut!

11. Vertiefe dich in einen Podcast oder ein Hörbuch

Bist du keine Leseratte oder möchtest du deinen Augen etwas Ruhe gönnen? Dann such dir einen interessanten Podcast oder ein gutes Hörbuch. Du kannst etwas Neues lernen, mit deinen Lieblingskomikern lachen oder ein spannendes Abenteuer erleben. Es ist sehr verlockend, beim Putzen oder Kochen zuzuhören, aber für ein wirklich entspannendes Erlebnis setzt du dich einfach mit einer Tasse Tee aufs Sofa.

12. Schlafen Sie gut

Dank einer guten Nachtruhe fühlen Sie sich besser, Ihre Haut sieht besser aus, es ist besser für Ihre Gesundheit und natürlich für Ihre Konzentration und Energie. Eine gute Nachtruhe ist eigentlich der wichtigste Self-Care-Tipp! Haben Sie eine beständige Schlafroutine, in der Sie mindestens 7 Stunden ununterbrochen schlafen können. Verbessern Sie Ihren Schlaf, indem Sie den ganzen Tag über regelmäßig Sport treiben und vermeiden Sie große Mahlzeiten und Alkohol direkt vor dem Schlafengehen.

Mehr lesen?

Divider Alaise
Wenn du auf der Suche nach einem unverständlichen Wörterwirrwarr bist, brauchst du nur den Tiegel deiner Lieblingstagescreme umzudrehen und einen Blick auf die Inhaltsstoffliste zu werfen. Das ist überhaupt nicht lesbar, oder? Und doch ist dies ein wichtiger Text, der über die